Bedienungsanleitung

Die deutschsprachige Bedienungsanleitung für alle SnoMaster Kühl- und Gefrierboxen ist als Download im PDF-Format verfügbar.

Download Bedienungsanleitung, Version 1.0 vom 29. Januar 2016

Tipp: Haben Sie einen Drucker, der doppelseitig drucken kann, dann können Sie die Anleitung als DIN A5-Broschüre ausdrucken. Die Ausdrucke auf DIN A4-Papier müssen hierzu anschließend lediglich in der Mitte gefaltet werden. Öffnen Sie die Anleitung im Adobe Acrobat Reader, wählen Sie im Dialog Drucken bei der Seitengröße "In Druckbereich einpassen" und in den Druckereinstellungen "Broschürendruck".  Bei Druckern, die nicht doppelseitig drucken können, gibt es teilweise die Option des manuellen Broschürendrucks.


Energiespartipps

Wird die Kühlbox an einer Batterie betrieben, dann sollten Sie einige einfache, aber wirkungsvolle Tipps für das Energiesparen beachten.

Kühlgut vorkühlen

Kühlen Sie alles, was Sie in das Kühlfach räumen wollen, vor der Reise in Ihrem großen 230 Volt-Kühlschrank zu Hause für mindestens 12 Stunden vor. Alternativ können Sie das Kühlgut auch gleich in die SnoMaster Kühlbox einräumen und diese mit 230 Volt betreiben. Bei warmen Produkten machen Sie dies am besten einen Tag vor der Abreise.

Gefriergut sortieren

Gehen Sie mehrere Tage auf Reise, dann sortieren Sie das Kühlgut vor und packen Sie ganz nach unten, was Sie zuletzt Essen möchten. Wenn Sie die einzelnen Ebenen mit Zeitungspapier abdecken, dann kann beim Öffnen der Box weniger kalte Luft entweichen und das Kühlgut bleibt schön tief gefroren.

Leerraum auffüllen

Wird eine weitgehend leere Box geöffnet, dann gelangt u. U. viel warme Luft in die Box und muss nach dem Schließen erst wieder energieaufwendig herunter gekühlt werden. Insbesondere im Gefrierfach sollten Sie deshalb Leerraum bei der Abreise mit PET-Flaschen mit gefrorenen Wasser auffüllen. Das gefrorene Wasser hilft auch die Temperatur in der Box beim Abschalten der Kühlung länger kalt zu halten.

Öffnungen planen

Vermeiden Sie die Kühl- und Gefrierbox bei warmen Außentemperaturen unnötig oft und lange zu öffnen. Machen Sie sich vor dem Kochen Gedanken, was Sie alles aus der Box benötigen und holen Sie gleich Getränke für alle Mitreisenden aus der Box. Je weniger Sie insbesondere eine Gefrierbox öffnen, desto weniger Strom braucht sie. Zudem reduziert dies die Gefahr, dass das Gefriergut antaut und ggf. verdirbt. Bei Boxen von Fremdherstellern mit einem gemeinsamen Deckel für Kühl- und Gefrierfach sollten Sie auf Ihre Gefriergut besonders achtgeben. SnoMaster Kühlboxen sind zudem mit einem akustischen Alarm ausgerüstet, der bei länger als 90 Sekunden geöffnetem Deckel aktiviert wird.


Kühlleistung

Eine leere Box kann pro Stunde um durchschnittlich 6° bis 8° Celsius herunter gekühlt werden.

Bei ausgeschalteter Box dauert das Aufwärmen einer leeren Box von 0° auf 20° Celsius je nach Modell 13 bis 16 Stunden.


Stromversorgung

Betrieb an der Starterbatterie

Eine SnoMaster Box lässt sich durchaus auch an der Starterbatterie betreiben, ein Doppelbatteriesystem ist nicht unbedingt notwendig. Der Betrieb über eine Nacht ist bei geladener Batterie gar kein Problem, je nach Größe und Zustand der Batterie und Art der Nutzung der Kühlbox ist auch ein Betrieb über mehrere Tage möglich. Zur Sicherheit sollten Sie aber den Batteriewächter beim Betrieb an der Starterbatterie auf die höchste Stufe von 11,8 Volt stellen.

Auch hier gilt, alles hängt von den Umständen ab. Bei kalten Temperaturen benötigt ein Dieselmotor viel Strom zum Vorglühen und Starten, ein Auto mit Benzinmotor und Schaltgetriebe können Sie evtl. trotz leerer Batterie einfach anschieben.

Betrieb an 230 Volt

Bleiben Sie mehrere Tage am gleichen Ort ohne mit dem Fahrzeug zu fahren und somit die Batterien aufzuladen, dann betrieben Sie die Box, sofern möglich, mit 230 Volt.

Solarpanel

In sonnigen Gegenden ist auch die Montage eines Solarpanels zum Laden von Starter- und/oder Zusatzbatterie empfehlenswert. Insbesondere dann, wenn Sie mehrere Tage am gleichen Ort bleiben ohne das Fahrzeug zu bewegen und somit die Batterien zu laden.


Stromverbrauch

Die SnoMaster Kühl- und Gefrierboxen sind mit einem 66 Watt-SnoMaster-Hochleistungskompressor ausgerüstet. Dieser bringt, im Gegensatz zu einigen Wettbewerbsmodellen, seine höchste Leistung unabhängig davon, ob er mit 12 Volt, 24 Volt oder 230 Volt betrieben wird.

Der Kompressor benötigt bei voller Leistung ca. 5,5 Ampere im 12 Volt-Betrieb. Wird die Kühlbox mit warmen Kühlgut gefüllt, dann dauert das Herunterkühlen auf 6° Celsius bis zu vier Stunden. Der Verbrauch liegt somit grob bei 20 Ah. Im laufenden Betrieb liegt der Stromverbrauch bei geschlossenem Deckel bei der 40 Liter-Box minimal bei ca. 0,2 Ampere und somit bei unter 5 Ah pro Tag. Typischerweise sollte von einem Stromverbrauch von 10 bis 40 Ah pro Tag ausgegangen werden.

Typische Fahrzeugbatterien haben eine Größe von 70 bis 100 Ah. Jedoch kann diese Leistung nicht in vollem Umfang abgerufen werden. Bei herkömmlichen Bleibatterien können Sie grob die Hälfte nutzen, zyklenfeste Batterien (z.B. AGM-Batterien) können bis ca. 80% entladen werden, Wickelbatterien bis annähernd 100%.